Studium & Lehre

Themen-Vorschläge: Abschlussarbeiten

Sylvia Keim-Klärner und André Knabe betreuen Abschlussarbeiten in diesen Themenbereichen:

  • Soziale Netzwerke / Soziales Kapital
  • Räumliche Mobilität
  • Job-Unsicherheiten
  • Stadt- und Raumsoziologie
  • Sozialstruktur

Folgende Themen sind von besonderem Interesse

Literaturstudien

  • Armut auf dem Land.
  • Soziale Milieus in der Stadt/soziale Milieus auf dem Land.
  • Soziales Engagement im ländlichen Raum

  • "Gleich und gleich gesellt sich gern": Homo- und Heterogenität in sozialen Netzwerken
  • Soziale Netzwerke von Geflüchteten
  • Soziale Beziehungen zwischen Geflüchteten und nicht-Geflüchteten

  • Stadtentwicklung in Rostock. Der Imagewandel der Neubaugebiete seit den 1980er Jahren
  • Gentrification in Rostock. Die KTV – der Prenzlauer Berg von Rostock?
  • Inklusion/Exklusion. Geeignete Begriffe für die Sozialstrukturanalyse?

  • Unterbringung und Integration von Geflüchteten im ländlichen Raum
  • Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten in Stadt und Land
  • Fluchtmigration in Zeiten des Demographischen Wandels

Empirische Studien

  • "Um mich herum bekommen alle Kinder" – inwiefern wird diese Beobachtung gemacht, findet sich im erhobenen Netzwerk, wie wird sie bewertet und hat sie Einfluss auf Fertilitätsintentionen?
  • Welchen Einfluss hat räumliche Mobilität auf Fertilitätsintentionen und/ oder auf die Partnerschaftszufriedenheit?
  • Welchen Einfluss haben persönliche Beziehungen auf Partnerschaftszufriedenheit?

  • Soziale Netzwerke von Menschen in Armut in Mecklenburg-Vorpommern – Analyse von qualitativen Interviews aus dem Projekt „Aspekte der Armut in Mecklenburg-Vorpommern
  • Quantitative Analyse sozialer Netzwerke von Menschen in relativer Einkommensarmut in M-V (Grundkenntnisse in R erforderlich, Datensatz wird zur Verfügung gestellt)

  • Quantitative Analyse sozialer Netzwerke von Studierenden (Grundkenntnisse in R erforderlich, Datensatz wird zur Verfügung gestellt)

Diskursanalysen

  • Ernennung von Patrick Dahlemann zum Parlamentarischen Staatssekretär für Vorpommern
  • ÖPNV und Infrastruktur in periphären ländlichen Räumen
  • Unterbringung und Integration von Geflüchteten in ländlichen Räumen Mecklenburg-Vorpommerns
  • Der Einzug der AFD in den Landtag Mecklenburg-Vorpommerns

  • Auseinandersetzungen um die Bevölkerungsprognose der Hansestadt Rostock
  • Proteste gegen die Nachverdichtung der Südstadt
  • Abriss/Erhalt/Besetzung/… des Elisabethheims in der Ulmenstraße für einen Mensa- und Wohnheim-Neubau Bürgerentscheid zur Verlegung des Traditionsschiffs in den Stadthafe
  • Abriss der Heinkel-Mauer in Rostock
  • Auseinandersetzung um den Erhalt der Mühlendamm-Schleuse in Rostock

Die Themen können sowohl mit quantitativen als auch qualitativen Methoden bearbeitet werden. Als Datenquellen stehen qualitative Interviews aus den Projekten "Soziale Netzwerke und Familiengründung in Norddeutschland" und "Armut in Mecklenburg-Vorpommern" sowie quantitative Datensätze zur Verfügung. Eigene empirische Erhebungen und theoretische Arbeiten sind ebenfalls möglich.

Wenn wir Ihre Arbeiten betreuen sollen, kommen Sie bitte rechtzeitig, spätestens aber vier Wochen vor Anmeldung der Arbeit im Prüfungsamt, in unsere Sprechstunden.

An den Lehrstühlen des Instituts für Soziologie und Demographie gelten, sofern keine anderen Anforderungen angegeben sind, bei der Erstellung von Studienarbeiten die detaillierten Angaben im Reader zu den Methoden und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens. Beachten Sie unbedingt, ob von einzelnen Lehrstühlen bzw. DozentInnen spezielle Vorgaben und Anforderungen ausgegeben werden. Der Reader sowie eine umfassende Sammlung an studienunterstützenden Materialien sind hier zu finden:

Starthilfe: Wissenschaftliches Arbeiten

Weiterhin ist darauf zu achten, dass alle notwendigen Angaben auf den Deckblättern der Studienarbeiten zu finden sind, um diese eindeutig der Prüfungsanmeldung zuordnen zu können. Die Vorlage für das Deckblatt finden Sie ebenfalls in der umfassenden Sammlung.